Die kanadische Geschäftswelt verändert sich mit einem noch nie dagewesenen Tempo, das Herausforderungen und Möglichkeiten für IT-Entscheidungsträger auf nationaler Ebene mit sich bringt. Dieses trifft besonders auf Geschäfte in Montreal zu, die den perfekten Sturm von Steuerreformen, dramatischen Kurswechselfluktuationen und Debatte über die Nutzung der kanadischen Ölreserven vor sich haben. Diese makroökonomischen Probleme kreieren Ungewissheit und Unvorhersehbarkeit im gesamten Land.
Für IT-Entscheidungsträger kann diese Ungewissheit in geänderte oder gestoppte Budgets resultieren. In der Zwischenzeit steigern sich die Anforderungen an die IT immer weiter.
Es gibt das Sprichwort, dass nur der Tod und Steuern gewiss sind. Ein Äquivalent für die IT wäre, dass man sich nur auf weitere Sicherheitsbedrohungen und benötigte Flexibilität verlassen kann.
Während die Industriekapitäne in Kanada mit Optionen vor sich sitzen, ist dieses der richtige Zeitpunkt für IT-Entscheidungsträger, um ihre Technologien, Policies und Prozesse zu bewerten. IT-Lifecycle-Management kann zu mehr Geschäftseffizienz führen; zur Identifizierung von besser positionierten Sites, die Zeit und Geld einsparen können, und die Aktualisierung von beruhigenden Datensicherungen und Disaster-Recovery-Plänen, die das Geschäft sicherer, schlanker und fitter machen.
Der Markt in Bezug auf Drittanbieter, an die Sie spezifische Aspekte Ihrer IT-Anforderungen auslagern können, bewegt sich in ähnlichem Tempo vorwärts wie die Technologie. Vorher restriktive Verträge werden jetzt lockerer. Service-Anbieter sollten die Möglichkeit haben, Ihre Geschäftsbedürfnisse von heute und in der Zukunft mit einer Reihe von technologischen Lösungen zu unterstützen, die Ihrem Geschäft angepasst werden. Es gibt keine „Einheitsgröße“ mehr.
Während also die kanadische Geschäftswelt überlegt, wie man aus den Herausforderungen und Möglichkeiten von morgen Kapital schlagen kann, schlagen wir vor, dass IT-Abteilungen diese Gelegenheit nutzen, ihre jetzige Stellung zu auditieren und zu prüfen, da es bald wieder losgeht.
Benötigen Sie Hilfe bei der Beurteilung Ihrer Notfallpläne? Hier finden Sie weitere Informationen